A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

T

TACO (el)

die Ferse - siehe punta im caminada.

TACONEO (el)

mit dem Schuhabsatz klopfen: tack-tack!

TANDA (a)

Eine Sequenz von drei bis fünf Liedstücken, die in ihrer Art ähnlich, zusammenhängend dargeboten werden. In dieser Zeit tanzen die Paare zusammen. Sollte einer der Tanzpartner innerhalb der Sequenz die Tanzfläche verlassen wollen, gilt das als Ablehnung des Tanzpartners... >Codigos, >Cortina

TANGARCE (a)

sich drücken

TANGO

1. Die Musik ist in der Region des Rio de la Plata um 1885 entstanden, zunächst im 2/4 Takt und im Laufe der Zeit durch Synkopen erweitert und in den zwanziger Jahren auch im 4/8Takt notiert worden. Letzte stärkste Innovation durch Astor Piazzola durch Hinzufügen von Einflüssen aus dem Jazz. Wesentliches Merkmal der Tangomusik ist das Fehlen der Schlaginstrumente als dominierende taktgebende Mittel. Schwerpunkt liegt auf der Melodie, die oft über den Takt hinaus angelegt ist.
2. Der Tanz entstand Mitte des 19. Jahrhunderts - ist in seinem Ursprung jedoch strittig. Einflüsse der Candombe, Habanera, Milonga sind jedoch eindeutig zu erkennen. Kennzeichnend für diesen Tanz ist das freie Setzen der Schritte und eine typische Art der Bewegungen. Tango gehört zu den Schreittänzen.

TANGO APILADO

siehe >apilado

TANGO DE SALON

wird in sehr enger Tanzhaltung mit wenigen Elementen, aber großer Variationsfreude in Ballsälen ausgeführt. Nachdem in Deutschland in den achtziger Jahren der Tango Argentino wiederentdeckt wurde, bevorzugte man zunächst die modernen großen „Bühnenschritte“. Mit zunehmender Fülle der Ballsäle und diversen blauen Flecken besann man sich jedoch auf die sehr schöne alte Form des Tango de Salon mit seinen gleitenden Bewegungen und der Möglichkeit zu zärtlichen Umarmungen.

TANGO FANTASIA

ist der Versuch, dem traditionellen Tango durch Hinzufügen von Bewegungsabläufen aus anderen Tänzen wie Ballett, Modern oder Sport eine eigene Note zu verleihen. So dass Choreografien in ihrer Darstellung auf der Bühne auch für den Versierten Tanguero einen besonderen Reiz erhalten. Für den Ballsaal sind diese Richtungen (auf Grund des Platzbedarfs) eher ungeeignet.

TANGO LIQUIDO

Líquido bezeichnet eine Form des Tango de Salon, hierbei wird eine Betonung auf den Wechsel zwischen der Geschlossenen und offenen Tanzhaltung innerhalb eines Tanzes Gelegt. Zu Beginn des Tango de Salon wurde dieser Stiel ohne diese Bezeichnung bereits praktiziert.

TANGO LISO

Eine vorläufige Bezeichnung des Tango de Salon, bei der die Schrittvarianten schon auf die gleitenden Bewegungen beschränkt worden sind.

TANGUERO/Tanguera

Anhänger des Tango Argentino in jeder Form, ob als Musiker, oder Tänzer, oder einfach jemand, der sich ernsthaft mit der Literatur und der Lyrik des Tangos beschäftigt.

TITUBEO

Zögern >pausa

TOMADA

oder auch ATRAPADA
Anfassen, führen der Füße mit den Füßen oder Händen.

TOMADAS

Aereas War der Abstand zwischen den Paar bisher auf Nähe ausgerichtet und das Aufgeben dieser Nähe eher eine unabwendbare Notwendigkeit für bestimmte Figuren, so werden heute bewusst mit der offenen Tanzhaltung neue Bewegungsmuster gesucht.

TRABADA (la)

gehemmt - eine andere Bezeichnung für cruzada

TRASPIE

Dreierschritt: unzählige Varianten von Trippelschritten, um die Synkopische Musik zu interpretieren. >rabona

TRES PASOS

Drei Schritte: Aufteilung der Tanzschritte in Dreiergruppen. Da der Tango in Vierteln gespielt wird, beginnen die Schritte immer an anderen Taktstellen. Sehr interessant, macht ziemlich konfus, nur für fortgeschrittene Tänzer, denen das bisher erlangte Tanzvermögen schon etwas langweilig geworden ist.

Die nächste Milonga

Milonga del sábado

​25.09.2021 ab 19.45 - 22.45 Uhr

30.10.2021 ab 19.45 - 22.45 Uhr

27.11.2021 ab 19.45 - 22.45 Uhr

Kontakt


eMail: info[at]caminitotango.de