A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

C

CABECEO (la)

Nicken, Im Ramen der Aufforderung eine zustimmende sehr dezente Kopfbewegung. >cabeza >Codigos

CABEZA

Kopf
traditionelle Technik für das Auffordern der Tanzpartner, unter Verwenden von Augenkontakt - und - Kopfbewegungen aus größerem Abstand. >cabeceo >Codigos

CADENA

die Kette
in sich wiederholende kurze Schrittfolgen viele Varianten und Formen. Rechts und oder linksdrehend, mit oder ohne Verzierungen oder boleos, spektakulär oder unauffällig auf der Bühne oder in der Milonga getanzt. Eine unserer Lieblingsschritte...
oft auch weich als „Gardena“ gesprochen.

CADENCIA (a)

Rhythmus; Takt; Tempo
Die musikalische Interpretation der Musik. Temporale Veränderungen im Tanzverlauf, meist für Beschleunigung aber auch Verzögerung verwendet.
Auch im Zusammenhang mit dem kleinsten Schritt, Schließen als Abschlussschritt zum aber auch zum Beispiel um einen Zusammenstoß zu verhindern, auch um die Position (am Platz) zu ändern oder nur um den Takt zu finden/halten. Zu Beginn eines Tanzes, um mit der Frau den Rhythmus zu ermitteln, den der Mann zu tanzen beabsichtigt und um sicherzugehen, dass sie auf dem korrekten Fuß anfängt. >Balanceo.

CAIDA

Fall
eine schöne Pose, in der der Mann einen Ausfall-Schritt macht, um die Frau auf das unbelastete Bein sinken zu lassen.

CALECITA

Karussellchen
Drehung um einen Fixpunkt.

CAMBIO DE FRENTE

Wechsel der Ausrichtung
das meint, dass das sich Paar in derselben Richtung weiterbewegt, jedoch mit vertauschten Rollen. Also zum Beispiel der Mann, wenn er zu Beginn vorwärts positioniert war, sich rückwärtig und die Frau sich nun vorwärts befindet.

CAMBIO DEL CUERPO

Wechsel der Seitenposition.

CAMINAR

zu Gehen
die Art des Gehens.

CAMINATA

caminada gesprochen
die Gehschritte
ein Gehschritt
Grundschritt - Grundbewegung im Tango

CANDOMBE (a)

Eine der Ursprünge des Tango Argentino, der von den Nachkommen der schwarzen Sklaven in der Region des Rio de la Plata stammt. Die Musik ist afrikanischen Ursprungs, mit einem typischen Rhythmus, der auf einem „tamboril“ (einer Art Trommel) gespielt wurde.

CANYENGUE (a)

Der Tango vom arrabal. Alter Tanzstil zwischen 1900ten bis vierziger Jahre. Die Musik hat einen schnelleren 2/4 Takt und einen eher deutlichen Rhythmus. Die Haltung der Tanzpaare ist sehr eng und wird, im Gegensatz zu den späteren Formen, mit deutlich gekrümmten Rücken ausgeführt. (sieht sehr heiter aus)

CAPILLADA

Bürste, der freie Fuß reibt am eigenen Standbein. Aus der Bühne witzige Einlage - Schuheputzen >Firulete. >Lustrada

CARICIAS

Liebkosungen
Ein leichtes Streichen mit dem Bein oder dem Schuh gegen irgendeinen Teil des Körpers des Partners. Diese können subtil oder extravagant ausgeführt werden. >Adorno, > Firulete. >capillada und > Lustrada

CARPA

eine >caida nach einer >calecita

CARRE

caré - Die alte salida >baldosa, ohne cruz (6 Schritte).

CAZA

jagen - Ein Fuß jagt den anderen. (Schritt-schließen-Schritt-Schließen...)

CHACARERA

Der Volkstanz aus den Bergen erfreut sich zunehmender Beliebtheit in der Tangogemeinde.
Offener Paartanz, der auch mit mehreren Paaren zu Reihen getanzt wird. Es gibt feste Abläufe, die mit kleinen Improvisationen (vor allem des Mannes) ausgeführt wird.
Ein Zusammenhang zu Catalanischen Tänzen ist überdeutlich.

CHICA / CHICO

Mädchen / Junge - Liebevolle Bezeichnung für die/den Tanzpartner/in. >mucher

CHICHE

kleine Verzierungen um das Standbein zum Rhythmus der Musik >Firulete. >Punto

CHILENA

gesprungener doppelpica zwischen die Beine der oder des Partner/in/s. Reiner Bühnenschritt.

CINTURA

Taille.

CLUB

eine Tanzart: Tango de Salon tanz in sehr enger Umarmung, mit kleinen Schritten und rhythmischen Verzierungen.

CODIGOS Codes

Bezieht sich auf die Codes des Verhaltens und der Techniken für das Finden eines Tanzpartners in den milongas in Buenos Aires. >cabeceo

COLGADAS

Anhängen, ablehnen,
durch übertriebene Schräglage verursachte Schrittmöglichkeiten und Posen
Im Gegensatz zur Volcada sind hier die Füße des Paares verbunden und der Oberkörper entfernt.

COMPADRE (a)

verantwortlicher, tapferer, achtbarer Mann mit gutem Benehmen, gut ankleidet und sehr Macho.

COMPADRITO

Die einfachen Leute, die bei der Entstehung des Tango Argentino so maßgeblich beteiligt waren.

COMPÁS

Schlag,
so wie der Takt in der Musik.

CONFEDERIA

Confiteria-Stil ist eigentlich kein offizieller Tanzstiel.
Vielmehr will man darauf hinweisen, dass man so wie in dem legendären Confiteria Ideal tanzt, wo sich vorwiegend ältere Tanzpaare zum Vergnügen treffen. Dort ist es schon mal erlaubt neben den komplizierten Tanzschritten auch mit einfachen Grundmustern zum Tango zu tanzen. Zumal die Enge auf dem Parket zeitweise gar nichts anderes zulässt.
Da an diesem Ort auch berühmte Tangotänzer unterrichten tragen die Schüler das gelernte mit diesem Ort mit.

CONTRA POSICIÓN

gegen Position
entsteht durch Änderung der Lauf/Tanzrichtung. Dabei kann es auch zum Boleo kommen.

CORRIDA

von correr: (laufen)
eine kleine Anzahl schnell gelaufener Schritte.

CORRIDA GARABITO (a)

Ein Schritt aus der Milonga, bei der sich beide Partner in über (vor) gesetzten ochos in Tanzrichtung bewegen und anschließend sich gegenüberstellend schließen. Dies in Geschwindigkeit und Anzahl nach der Musik (also im Takt oder etwas „flotter“) Das ganze kann natürlich auch mit „hinter“ ausgeführt werden.

CORTE (el)

der Schnitt
Abruptes unterbrechen des Tanzflusses. Hat jeder schon mal erlebt, der einen Zusammenstoß mit einem Anderen Tanzpaar verhindert hat. Hier natürlich kultiviert als eigenständige Bewegung als Mittel des Ausdrucks. Zum Beispiel in Form der Parada!

CORTINA

Vorhang, Kurzes Zwischenspiel, das eine Überleitung von einer Tanzart zur Anderen in einer Milonga (Tanzabend) anzeigt. Zum Beispiel von Tango zu Vals usw. In Argentinien leert sich bei dieser Gelegenheit die Tanzfläche, um sich anschließend mit neu zusammengesetzten Paaren zu füllen.

COSTADO

Seite, zur Seite - Tanzrichtung >derecha, >izquerda

CRUZADA

von cruzar auch CRUZA oder KRUZ
sehr eng gekreuzte Beine (vorne oder hinten) zum Beispiel auch 5. von den Acht in den paso basico el cruze de la mujer

CRUZADO

gekreuzt 1. das gekreuzte System, in dem Mann und Frau dieselben Beine (also rechts oder links) gleichzeitig setzen.
und 2. der Schritt (das Schreiten) im gekreuzten System.

CUADRADO (a)

Quadrat
Vorläufer der heute so beliebten Base. Noch benutzt in Canyengue, Milonga oder Club >Baldosa

CUATRO (a)

Von der Frau ausgeführtes Überschlagen des Beines (wie im Sitzen, nur das sie eben beim Tanze steht). Sieht von der Seite aus wie die Zahl 4. Dies kann nur schwer geführt werden und wird von der Frau eher als eigenständige Verzierung ausgeführt. (z.B.: nach einem >boleo oder >gancho oder an beliebig anderen Stellen)

CUCHARITA

der Löffel
Unterheben des Beines der Frau, unter den Schuh! (Bühnenschritt)

CUERPO

der Körper.

CUNITA

Wiegeschritt auch Hamaca genannt.

CÉSURE

Das Innehalten, die Pause, einfach mal nichts tun. Aufmerksamkeit erzeugen. Angeführt zum Beispiel: mittels levantada und eventuell zusätzlich mit einer Cadencia ergänzt.

Die nächste Milonga

Milonga del sábado

29.01.2022 von 19.45 - 22.45 Uhr

26.02.2022 von 19.45 - 22.45 Uhr

26.03.2022 von 19.45 - 22.45 Uhr

Kontakt


eMail: info[at]caminitotango.de