Über uns

Tango2.png

Karl Heinz Henrich
Ina Kayser

Meine Tanzausbildung begann 1968. Von 1971 – 1978 habe ich in den Gesellschaftstänzen Turniere getanzt. Eine Ausbildung zum Tanzlehrer absolvierte ich bis 1981 und eröffnete noch im gleichen Jahr eine Tanzschule für Gesellschaftstanz.


1993 entdeckte ich den Tango Argentino für mich und war als Tänzer sofort begeistert von den Improvisationsmöglichkeiten und von der beseelten Musik. Meinen ersten professionellen Unterricht hatte ich bei Osvaldo Zotto und Lorena Ermocida und danach kamen viele weitere hervorragende Lehrer, die mein Verständnis von Tango und mein Tanzen geprägt haben. Am intensivsten prägten mich Carlos Gavito und Maria Plazaola sowie Carlos Perez und Rosa Forte. Auch heute noch bilde ich mich jedes Jahr bei namhaften Lehrern weiter.

Meine Tanzpartnerin tanzt schon seit vielen Jahren und hat 2016 den Tango Argentino für sich entdeckt. Seit 2018 ist sie meine Tanguera und begleitet mich zu allen Lehrgängen und Fortbildungen. Sie verfügt über eine schnelle Auffassungsgabe und liebt wie ich die traditionellen Tango Orchester der "Goldenen Ära" und tanzt mit großer Empathie.


Die Begegnung im Tango ist nichts Flüchtiges. Der Tango ist immer anders, immer wieder neu – auch mit dem gleichen Partner. Das lässt mich nicht los.


Tango Argentino ist für mich Freiheit und Verbundenheit, Individualität und Zugehörigkeit, Kreativität und Disziplin, Präsenz und Hingabe.


Ich selbst tanze am liebsten in der sehr engen Umarmung. Dort wo die Verbindung unabdingbar am direktesten ist, bleiben weder Zeit noch Raum für Latenz. Meine Führung geht direkt von der Musik aus in den Körper.


Tango zu lernen ist ein langsamer Prozess und erfordert Offenheit für den Partner, sich selbst und der Musik! Mein besonderes Anliegen im Unterricht gilt den Schüler/innen die konstruktiven Elemente und die Spielräume des Tanzens aufzuzeigen, die entsprechenden Führungsmechanismen zu vermitteln und ein Gespür für das Miteinander zu entwickeln, sowie festgelegte Schrittfolgen zu vermeiden.


Ich liebe die alten traditionellen Tangos der Goldenen Ära. Meine favorisierten Orchester sind

Carlos Di Sarli, Juan D´Arienzo, Francisco Canaro, Enrique Rodriguez, Ricardo Tanturi, Miguel Calo sowie Rodolfo Biagi.

Das Geheimnis des Tangos liegt in diesem Moment der Improvisation, es passiert zwischen Schritt und Schritt.
Es macht das Unmögliche möglich:

Man tanzt Stille.


Carlos Gavito

Die nächste Milonga

Milonga del sábado

29.01.2022 von 19.45 - 22.45 Uhr

26.02.2022 von 19.45 - 22.45 Uhr

26.03.2022 von 19.45 - 22.45 Uhr

Kontakt


eMail: info[at]caminitotango.de