• Karl-Heinz Henrich

Tango in Kimono



In Gedenken an einen legendären Tangosänger


Ikuo Abo 20.04.1937 – 01.09.2021


(Richtiger Name Isao Abo)


Ikuo Abo sprach kein Spanisch. Er lernte alle Texte des Tangos phonetisch. Seine Aussprache war erstaunlich, und seine Phrasierung war beeindruckend. Die Phrasierung im Tango-Gesang ist einer der schwierigsten Aspekte und auch einer der wichtigsten. Auch das Orchester spielte tadellos, ihr Timing und Phrasierung, ihre Akzente, das Spiel mit der Lautstärke waren wunderbar.


Ikuo-san wurde in der Stadt Hirosaki, der Präfektur Aomori, im Norden der japanischen Hauptinsel Honshū geboren.


Er begann seine Karriere als Tangosänger bei seinen Lehrern, den argentinischen Musikern Ricardo Francia und Fernando Tell. Ikuos Durchbruch in Japan war 1961. Im Jahre 1964, ging er erfolgreich auf Tournee in Argentinien. Ikuo gewann einen Preis, der von der Argentinischen Gesellschaft der Autoren und Komponisten (SADAIC) ins Leben gerufen wurde.


Nach seinem Erfolg in Argentinien hatte er viele internationale Tourneen und trat in Südamerika, Nordamerika und Europa auf. Er sang in vielen Fernsehsendungen und Filmen, sowohl in Argentinien als auch in Japan. 1975 begann er, neue Genres zu singen (Folklore, Choro und Fado). Er hat die beeindruckende Menge von 120 Alben aufgenommen. In seiner späten Karriere konzentrierte er sich hauptsächlich auf die Lehre.


Ikuo Abo san verstarb am 01.09.2021 nach einer sehr erfolgreichen internationalen Karriere. Er hatte einen großen Beitrag zur argentinischen Tangokultur.


Hier können sie sich ein Beispiel für die Gesangskunst von Ikuo Abo anhören. Der Tango En Esta Tarde Gris (an diesem grauen Nachmittag), gespielt von Orquesta Típica Masaichi Sakamoto, aufgenommen in den 60er Jahren.




Die nächste Milonga

Milonga del sábado

29.01.2022 von 19.45 - 22.45 Uhr

26.02.2022 von 19.45 - 22.45 Uhr

26.03.2022 von 19.45 - 22.45 Uhr

Kontakt


eMail: info[at]caminitotango.de