• Karl-Heinz Henrich

Sin rumbo fijo (Ziellos)

Aktualisiert: 14. Feb.


Ein Walzer vom Orchester Tipica Victor 1938



Gestern Abend habe ich beim Valsecito Unterricht wieder einmal das wunderschöne Stück von Orchester Tipica Victor "Sin rumbo fijo" (Ziellos) gespielt. Dabei musste ich unweigerlich an die Show von Michelle Marsidi und Joachim Dietiker im August 2014 denken, wo sie diesen Walzer so wunderbar interprtiert haben. Dieser Walzer beflügelt mich ebenso, wie viele Tänzerinnen und Tänzer.


Das Orchester Tipica Victor (OTV) wurde 1925 vom Plattenlabel Victor als Hausorchester gegründet und bestand bis 1944. Das Orchester das auch "das unsichtbare Orchester" genannt wurde, war also ein reines Studioorchester und spielte niemals Live auf einer Bühne.

In diesem Orchester spielten exzellente Musiker und sangen die besten Estribillo - Sänger dieser Zeit.

(Ein Estribillo - Sänger ist ein Sänger der nur 1 Strophe des Liedtextes, oder nur den Refrain singt).

In dieser Zeit hatte das Orchester 4 Leiter, alle waren namhafte Musiker.

Von 1925 bis 1931 war Luis Petrucelli unter dem musikalischen Direktor Adolfo Carabelli der Leiter, dann von 1932 bis 1935 war Adolfo Carabelli selbst der Leiter des Orchesters. Von 1936 bis 1941 hatte Frederico Scorticati die Leitung des Orchesters. Der letzte Leiter des Orchester Tipica Victor von 1943 bis 1944 war Mario Maurano. Es entstanden in dieser Zeit um die 400 Aufnahmen, davon ca. 300 Aufnahmen von Tangos, Valses und Milongas.


Das Orchesters spielte immer mit unterschiedlichen Musikern. Eingesetzt wurden immer die, welche gerade unter Vertrag waren und zur Verfügung standen. Hier nur eine Auswahl der bekannteren Namen:


Am Bandoneon waren Luis Petrucelli, Anibal Troilo, Pedro Laurenz, Carlos Marcucci, Ciriaco Ortiz und Frederico Scorticati zu hören.


Violine spielten Cayetano Puglisi (später lange bei Juan D´Arienzo), Elvin Vardaro (eine weitere Legende verbunden mit Anibal Troilo, Osvaldo Pugliese, Osvaldo Fresedo und Carlos Di Sarli) sowie Agesilao Ferrazzano.


Am Klavier waren Adolfo Carabelli und Mariano Maurano zu hören.


Sin rumbo fijo wurde am 18.04.1938 vom Orchester Tipica Victor mit dem Sänger Ángel Vargas unter der Leitung von Frederico Scorticati aufgenommen und zählt mit dem Titel Temo von 1940 mit zu den bekanntesten und beliebtesten Valses von OTV. Die Melodie stammt von Hermes Rómulo Peressini und der Text von Eugenio Carrere.


https://www.youtube.com/watch?v=BgNvv8JRHBQ


Liedtext:

Sin rumbo fijo

Ziellos

Perdido entre el maizal

Verloren im Maisfeld

su rancho alli levantó,

erhob sich seine Ranch

y feliz con su china

und glücklich mit seiner Frau

siempre vivió.

verbrachte er sein Leben.

Después, cual bendición

Und was für ein Segen

su lindo hijito llegó,

sein süßer kleiner Sohn kam an

y trajo aun más

und brachte noch mehr

alegria a su corazón

Freude in sein Herz.

Die Leiter (Direktoren) von Orchester Tipica Victor:

Direktor des Orchesters

von 1925 - 1931







Direktor des Orchesters

von 1932 - 1935











Direktor des Orchesters

von 1936 - 1942









Direktor des Orchesters

von 1943 - 1944