• Karl-Heinz Henrich

Ein Tag mit 2 wunderbaren Veranstaltungen

Der Samstag (14.05.2022) stand ganz im Zeichen des Tangos.


Schon am frühen Nachmittag hatte ich Vorbereitung für den ereignisreichen Tag getroffen... Musik-Equipment und Kleidung in die Tanzschule gebracht und den Unterrichtsraum für die Milonga vorbereitet.


Wie jeden Samstag hatten wir zuerst Unterricht mit unseren Paaren aus dem Tango Club und obwohl wir eine recht anspruchsvolle Sequenz mit Sacadas unterrichtet haben, waren wir sehr mit dem vorläufigen Ergebnis zufrieden.

Nach dem Unterricht haben wir uns für unseren Show-Auftritt umgezogen und ein Freund fuhr uns zur Römerhalle wo die Tanzschule Wehrle für die Jugendlichen, ihre Eltern und Gäste einen Schlussball ausrichtete.

Währenddessen hat Bernd, mein Spezialist für alles was PC und Musik betrifft, für mich die Milonga gestartet, denn Ball und Milonga fanden ja zur gleichen Zeit statt.


In der Römerhalle angekommen, gab es ein kurzes Briefing mit der Kapelle und dann ging es auch schon los. Melanie Wehrle eröffnete den Abschlussball, stellte ihre Mitarbeiter vor und kündigte Ina und mich an.

Wir starteten unsere Tango Show mit Elementen wie wir sie in einem Basiskurs unterrichten, um den Gästen zu zeigen, wie authentischer Tango Argentino im Salon Stil getanzt wird. Während ich dem Publikum kurz erklärte, was das „Spezielle“ am Tango Argentino ist, zog sich meine Tanguera um und erschien in ihrem schönen Tangokleid.


Nun zeigten wir den Gästen, wie es mit mehrjährigem Training auch noch aussehen könnte. Das Publikum bedankte sich bei uns, mit einem großen Applaus und auch Melanie Wehrle bedankte sich für die Show. Für das tolle Tangokleid gab es ebenfalls lobende Worte. Eine befreundete Hobbyfotografin machte während unserer Show die wunderschönen Aufnahmen.


Nach unserer Show ging es sofort zurück zur Tanzschule, wo die Milonga bereits in vollem Gange war. Es waren sehr angenehme Gäste anwesend, die eifrig zu den Tandas getanzt haben. Dabei wurde, sehr zu unserem Gefallen, auch untereinander mit anderen Tangueras und Tangueros getanzt.

Traditionell endete die Milonga mit „La Cumparsita“ zu der die noch zahlreich anwesenden Gäste mit uns das Schlusslied getanzt haben.

Melanie Wehrle berichtete später, dass der Abschlussball noch sehr schön verlaufen war und so ging ein Tag der mit ganz viel „Tanzen“ gefüllt war, zu Ende.